Backgammon online

Psychologie beim Backgammon und Poker

erzählt bei onlinebackgammonspielen.de

Jeder erfahrene Poker Spieler weiß wie wichtig es ist die Schwachstellen seines Gegners zu erkennen. Ist Ihr Gegner z.B. jemand der selten blufft, dann callt (mitgehen) man einen seiner bets (Einsatz) nur mit einer guten Hand (d.h. nur mit einem guten Blatt).
Bluff beim Poker
Es ist noch schwieriger zu erreichen, dass so eine Art Gegner noch weniger Ihnen gegenüber blufft, da sein Bluff wahrscheinlich wirkt. Man kann dies versuchen, indem man so wirkt als ob man jemand ist, der oft seine bets callt. Sie müssen selbst aggressiv setzen und von vornherein bestimmen ob Sie setzen oder erhöhen. Es ist wichtig sehr selbstsicher zu wirken. Sollten man tatsächlich folden (aussteigen) müssen, tut man so als ob dies eine sehr schwere Entscheidung ist und man eigentlich callen will, auch wenn die eigene Hand noch so schlecht ist. Indem man dem Gegner gegenüber konsequent dieses Bild von sich selbst vermittelt, macht man auf ihn den Eindruck, als bräuchte er es gar nicht erst versuchen Sie zu bluffen.
Andersherum gilt das Gleiche. Hat man einen Gegner, der zu viel blufft, muss man dafür sorgen, dass er noch öfter blufft. Wenn man ihn dann callt, hat man eine größere Wahrscheinlichkeit zu gewinnen. Versuchen Sie auf diesen Gegner etwas schwächer zu wirken, als Sie sind. Call manchmal auch wenn man hätte erhöhen können. Wenn Sie beschlossen haben auszusteigen (folden), tun Sie dies dann schnell, so als ob Sie geblufft worden wären. Und wenn Sie wissen, dass Sie callen müssen, versuchen Sie besonders zweifelnd zu wirken.
Bluff beim Backgammon

Diese Taktik kann man auch beim Backgammon anwenden. Hierbei sind natürlich keine unbekannten Karten im Spiel. Was allerdings wohl unbekannt ist, sind die Gedanken im Kopf. Sollten man jemand sein, der nicht so schnell mit dem Verdopplungswürfel ist, will man den Gegner auch so lang wie möglich davon abhalten, so dass er einige Male eine Verdopplung verpasst. Entscheiden Sie vorher ob Sie ein mögliches Angebot für einen Verdopplungswürfel annehmen oder ablehnen. Dies kann man tun, indem darüber nachdenkt während man an der Reihe ist. Es sieht dann so aus als würde man über seinen Zug nachdenken. Wenn Sie sich entschieden haben eine mögliche Verdopplung zu akzeptieren und der Gegner bietet dies an, akzeptieren Sie es direkt als ob es eine einfache Entscheidung ist. Wenn Sie sich bereits entschieden haben es zu verweigern, denken Sie kurz darüber nach und lehnen das Angebot anschließend ab. In einer überdeutlichen Situation hat dies selbstverständlich keinen Sinn, da der Gegner dann durchschaut hat, dass man ihn hinters Licht führen (auf die falsche Fährte locken) will. Die Idee die hier hinter steckt ist, dass der Gegner denkt, dass man schneller eine Verdopplung akzeptiert als normalerweise, wodurch er dies wohl weniger anbieten wird.

Andersherum gelingt es auch wieder. Sollte gegenüber ein Gegner sitzen, der schnell eine Verdopplung anbietet, will man, dass er das noch schneller macht. Entscheiden Sie auch jetzt vorher ob Sie ein mögliches Angebot annehmen oder ablehnen sollten. Bietet er es an und Sie haben sich entschieden abzulehnen, tun Sie dies sofort. Haben Sie beschlossen es anzunehmen, denken Sie etwas länger darüber nach bevor Sie es annehmen. Nun wird der Gegner denken, dass Sie beim nächsten Mal wahrscheinlich ablehnen werden, da es schon diesmal so eine schwierige Entscheidung war. Dies ist genau das Gleiche, wenn Sie Ihre Gegner beim Poker davon überzeugen wollen, dass Sie den nächsten Bluff wahrscheinlich folden werden.

Ähnlichkeiten
Diese Beispiele illustrieren wie Gewinnertaktiken beim Poker auch beim Backgammon angewandt werden können. Obwohl beim Backgammon die Situation (der Spielstand) beider Spieler, im Gegensatz zu den Karten beim Poker, offen und bekannt ist, ist die gleiche Strategie erfolgreich. Ein großer Teil des Spiels dreht sich nicht um den Spielstand sondern um die Gedanken über den Spielstand (die Situation) und welches Bild der Gegner von der Wirklichkeit hat.
Um diese Informationen anzuwenden siehe: Backgammon spielen
PartyGammon
 

© 2007 onlinebackgammonspielen.de, all rights reserved