Online Backgammon Spielen

Backgammon für Poker Spieler, von Steve Sax

erzählt bei onlinebackgammonspielen.de

 
Dieser Artikel wurde für Poker Spieler geschrieben, die lernen wollen worauf es beim Backgammon ankommt. Ich habe mehr als 30 Jahre Backgammon gespielt und kann Ihnen versichern, dass es genauso spannend und mitreißend ist wie Pokern.
 

Poker Finale nur Backgammonspieler am Finale Tisch

Manche der großen Poker Spieler sind auch Backgammon Spieler. Gus Hansen gehört zu den Top 5 Backgammon Spielern der Welt. Andere Poker Spieler, die in Backgammon herausragend sind, sind unter anderem: Erik Seidel, Dan Harrington und “X- 22“ Paul Magriel.

Es gab sogar mal ein World Poker Tour Finale bei dem sowohl Gus Hansen, Ave Mosseri und auch Tino Lechnich an einem Tisch saßen. Alles Backgammon Spieler.

Auch der weltberühmte Phil Laak, “The Unabomber“, spielt ab und zu eine Runde Backgammon.

 
Backgammon 70'er Jahren

In den 70'er Jahren war Backgammon “in“. Backgammon wurde in Restaurants und Clubs gespielt. Stars wie Hugh Hefner und der verstorbene Don Adams waren auch bekennende Backgammonliebhaber.

Ich habe damals selbst mit Don Adams im the Cavendish West Club in Hollywood gespielt. Zu Beginn der 80er spielten wir dann allerdings vermehrt Poker im Casino.

Auch einige der heutigen Hollywood Stars spielen Backgammon. Man weiß von Tobey Maqguire und Leonardo DiCaprio, dass sie das Backgammonspiel sehr schätzen. Einst durfte ich sogar Nicole Kidman ab und an Tipps geben, im Bezug auf ihr Backgammonspiel natürlich.

 
Backgammon und Poker

Ich bin eigentlich ein Backgammon Spieler, spiele allerdings auch ab und zu Poker. Ich schätze beide Spiele sehr, und zwar aus dem gleichen Grund.

Beim Poker und Backgammon gibt es viele Übereinstimmungen, aber auch Unterschiede. Backgammon ist ein offenes Spiel, während Poker ein geschlossenes Spiel ist. Beim Pokern weiß man nicht genau ob man in Führung liegt, wenn der Gegner erhöht. Im Gegensatz dazu kann man beim Backgammon einfach nachvollziehen wer in Führung liegt und ausrechnen ob man den Verdopplungswürfel annehmen oder verweigern muss.

Beim Poker wird man für das Treffen einer Entscheidung oft auf seine Erfahrung vertrauen.

Selbstverständlich muss man auch beim Poker ab und zu rechnen. Insbesondere wenn man sich die Höhe des Einsatzes überlegt, d.h. ob und um wie viel man erhöht.

 
Ständig in Aktion

Ein anderer Grund dafür warum es Poker Spieler interessant finden Backgammon zu spielen, ist der, dass man ständig in Aktion ist. Man langweilt sich weniger als beim Poker. Beim Poker legen die meisten Spieler durchschnittlich 80 % der Hände vor dem Flop weg. Natürlich ist es auch dann noch wichtig gut aufzupassen und somit viel über seinen Gegner zu lernen, es ist aber immer weniger spannend, als wenn man selbst noch eine Hand besitzt. Beim Backgammon hat man der Reihe nach was zu tun.

Dies ist einer der Gründe warum es manche top Poker Spieler besser finden Backgammon anstatt Poker zu spielen.

Ein weiterer großer Unterschied zwischen Poker und Backgammon ist das Bluffen. Beim Backgammon kann man bluffen, allerdings nur im Bezug auf sein Verhalten, die Haltung und die Spielerfahrung. Es bleibt jedoch ein offenes Spiel.

Beim Poker ist das Bluffen ein wichtiger Bestandteil des Spiels. Dies ist gleichzeitig ein sehr anregender, als auch manchmal ein frustrierender Aspekt des Pokerns.

Ich rate jedoch keinem Poker Spieler mit dem Pokern aufzuhören, um Backgammon zu spielen, im Gegenteil. Ich habe Freude beim Spielen beider dieser Spiele. Es ist eben genau die Abwechslung die für mich ideal ist.

Vielleicht haben Poker Spieler ab und zu das Bedürfnis ein anders Spiel zu spielen, beim dem sie nicht geblufft werden können. Das ist für mich eines der angenehmen Eigenschaften, die Backgammon hat.

Das Spielen von Backgammon kann auch gut verwendet werden, neue Kraft zu tanken, um danach wieder bereit zu sein für eine neue Runde Poker.

 
Live spielen

Live Poker spielt man hauptsächlich an einem Tisch mit 9 oder 10 Spielern und erst zum Schluss gibt es ein heads up (nur noch zwei Spieler kämpfen um den Sieg).

Beim Backgammon spielt man meistens eine Runde nach der anderen. Bei einem Turnier spielt man jedes Mal gegen einen Gegner und rückt bei einem Gewinn, nach einem bestimmten Schema, eine Position weiter, wie beim Wimbledon Tennisturnier. Für die ersten Verlierer gibt es oft noch eine Verlierergruppe.

Toll ist, dass Backgammon auch in Zweierteams gespielt werden kann. Die Spieler dürfen sich dann bei jedem Zug beraten. Dies ist möglich, da alle Informationen über die gesprochen wird, für die Gegner sowieso schon offensichtlich sind.

Zum Schluss würde ich gerne noch loswerden, dass ich einmal einem Spieler begegnet bin, der jetzt schon 78 Jahre Backgammon spielt. Das soll doch was heißen.

Gutes Spiel und viel Spaß,

Steve Sax

Siehe auch:

Klicken Sie hier für mehr uber Poker
 
PartyGammon
 

© 2007 onlinebackgammonspielen.de, all rights reserved